Färbergartenprojekt an der Schillerschule Bietigheim-Bissingen gewinnt Förderpreis und 1000 €

 
 
Färbergarten - bunt, nachhaltig, interdisziplinär.
 
Das Kooperationsprojekt „Färbergarten“ der Schillerschule Bietigheim-Bissingen in Kooperation mit der Kunstschule Labyrinth wurde ausgezeichnet mit dem Förderpreis „Ehrenamt macht Schule, Selfmade – Aus eigener Herstellung“.
 
Beim Projekt „Färbergarten“ wurden viele Sinne angesprochen. Die Kinder legen selbst einen Garten auf dem Schulgelände an und pflegen diesen. Mit den Pflanzen werden basierend auf alten Handwerkstechniken verschiedene Farben hergestellt,  es wird gemörsert, gepresst, abgekocht. Am Ende werden die eigenen Farben Basis von künstlerischen Arbeiten auf Textil und Papier. So können die Kinder den ganzen Weg des Färbens nachvollziehen. Das haptische Erleben und die Dauer des Vorgangs stehen im Kontrast zum oftmals dominierenden schnellen, medialen Erleben der Kinder, welches auf ein flaches Display beschränkt ist. Fragen der Nachhaltigkeit und der Ökologie werden genauso angeregt, wie das Neugierigsein auf physikalische und chemische Vorgänge.
 
Das Projekt wird derzeit in einer Doppelstunde pro Woche im Ganztag von einer Gruppe von ca. 12-15 Kindern umgesetzt. Das Angebot wechselt nach einem Tertial, so dass alle Ganztagskinder das Kunstangebot im Lauf des Schuljahres kennenlernen. Die Erstausstattung der Bepflanzung wird vom Schulträger finanziert, da im Zuge des Neubaus an der Schillerschule auch die Außenanlagen neugestaltet werden. Der Förderverein finanziert die notwendigen Werkzeuge für die Kinder und kümmert sich in den Ferien ehrenamtlich um die notwendige Beetpflege. Mit dem Preisgeld kann der Förderverein sicherstellen, dass laufende Kosten für den Schulgarten wie frische Erde, neue Pflanzen usw. zunächst gedeckt sind.