"NEULAND"

Ludwigsburger können Ende September das ehemalige Areal der Firma Franck entdecken 

Mit dem Projekt „NEULAND“ öffnet die Stadt Ludwigsburg gemeinsam mit der Wüstenrot Stiftung erstmals das ehemalige Industrieareal der Firma Franck für Publikum. Von Freitag, 24., bis Sonntag, 26. September öffnen sich die Tore für Besucherinnen und Besucher jeden Alters. Die Kunstschule Labyrinth ist dabei mit dem Ausstellungsprojekt „Timekeeper“ und der dazugehörigen Wandarbeit „Tangled maze of excitement“ vertreten.

Timekeeper
Eine Ausstellung mit Werken von Kindern- und Jugendgruppen aus Jahreskursen der Kunstschule Labyrinth unter Beteiligung der KünstlerInnen Javiera Advis, Thora Gerstner, Achim Sauter.

„Timekeeper“ deutet das ehemalige Industriegebäude des Franck-Areals künstlerisch um. Raumgreifende Installationen fungieren als Display für die künstlerischen Arbeiten von Kindern und Jugendlichen, die sich im Rahmen von Jahreskursen der Kunstschule Labyrinth mit dem Ort auseinandergesetzt haben. Die Installation „Time Labyrinth“ von Javiera Advis schafft eine labyrinthische Struktur, in welcher die Arbeiten der Kinder zu Fundstücken werden. Achim Sauters „Big Bag“ Installation nimmt Bezug zur ehemaligen Funktion des Raumes als Lager und Thora Gerstners „Projektionen“ führen archivarisches Material an den Ort ihrer Entstehung zurück. Alle Arbeiten verbinden Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges und fordern den Betrachter auf, mit dem Gezeigten zu interagieren.

Tangled maze of excitement
Eine Wandarbeit von Thora Gerstner und Enno Lehmann im Rahmen des Ausstellungsprojektes Timekeeper der Kunstschule Labyrinth

Die Wandarbeit „Tangled maze of excitement“ verändert die Wahrnehmung des Geländes. Je nach Standpunkt des Betrachters und Einfall des Lichts verwandelt sich der Eindruck der Farbe. Der Kontrast zwischen roher Wand und reflektierender, schimmernder Farbigkeit lädt zum aktiven Erkunden in Bewegung ein. Poetische Versatzstücke reflektieren das Subjektive und Flirrende der visuellen Wahrnehmung und die Notwendigkeit des zweiten Blicks. Als Teil von „Timekeeper“ fungiert die Arbeit als Prolog zur Ausstellung.

NEULAND ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Ludwigsburg und der Wüstenrot Stiftung.

Veranstaltungen