Kunst trifft Physik

Keksdosen, Farbe und das Strahlenmodell - „Kunst trifft Physik“ verbindet künstlerische Ansätze mit naturwissenschaftlichen Fachinhalten.

Das Pilotmodell startete am 21. Januar 2019 in Kooperation mit der 7.Klasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Ludwigsburg.
Bei dem Modell wurden Fachinhalte des Physikunterrichts künstlerisch aufgegriffen. So beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums mit der Camera Obscura und dem Fotogramm.
Durch den selbständigen Bau einer Lochkamera, sowie dem Erstellen von Fotogrammen wurde den Schülern Raum zum Experimentieren und zum selbständigen Entwickeln von Verständnis für physikalische Prozesse gegeben.
Das Projekt fand in den Räumlichkeiten der Kunstschule Labyrinth im Kunstzentrum Karlskaserne als außerschulischem Lernort kultureller Bildung statt.
Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Start des Formats „Kunst triff Physik“ und freuen uns auf weitere spannende Kooperationsprojekte.

Diese Kooperation wurde im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur betreut von Sarah Scheytt.